[Monatsrückblick] Schreibfieber, Book Haul & Adventsausblick

[Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten]

Hallo Weltenbummler,
nun ist er also angebrochen, der letzte Monat des Jahres. Im November war es hier in der Welt aus Tinte und Papier ruhiger als sonst. Das lag vor allem daran, dass ich mich mit Feuereifer in den NaNoWriMo und mein historisches Romanprojekt Sturmsang (***klick***) gestürzt habe. Wie es mir dabei ergangen ist, werde ich euch bald in einem neuen Tintenfässchen-Beitrag verraten. Jetzt wird es erstmal Zeit, darauf zu schauen, was im November noch so los war. :)

Nevernight und der Black-Friday-Book-Haul

Nach einer langen Rezensionsflaute konnte ich euch endlich wieder einen Roman vorstellen. Dabei handelte es sich um keinen geringeren als Nevernight – Die Prüfung, den Auftakt einer auf ganzer Linie außergewöhnlichen Fantasy-Trilogie aus der Feder von Jay Kristoff. Ehrlich gesagt hatte ich das Buch schon im Frühjahr ausgelesen, mich allerdings nicht an die Besprechung gewagt, weil … weil ich befürchtete habe, dem Roman nicht gerecht werden zu können. Nevernight gehört definitiv zu den besten und ungewöhnlichsten Titeln, die ich in den vergangenen Jahren gelesen habe. Warum, das verrate ich euch ***hier***.

Nicht unterschlagen möchte ich euch auch die Namen derer, die bereits im Oktober mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet wurden. Eine Übersicht der Gewinner in allen Kategorien findet ihr ***hier***.

Dann gab es im November auch noch den alljährlichen Shopping-Wahnsinn am Black Friday. Was soll ich sagen? Bei 20% Rabatt auf englischsprachige Bücher konnte ich einfach nicht widerstehen. Folgende Schätzchen sind neu in meinem Buchregal eingezogen:

Da hätten wir zum einen Stardust, von Neil Gaiman, das schon seit der wunderbaren Verfilmung Der Sternenwanderer weit oben auf meiner Wunschliste steht. Historisch wird es in Fools and Mortals von Bernard Cornwell (dt: Narren und Sterbliche, erschienen bei Rowohlt 2018), in dem es um niemand geringeren als Richard Shakespeare geht, den Bruder des berühmten Barden. Ein ganz besonderes Highlight ist allerdings Robert Dinsdales The Toymakers, eine wirklich magische Erzählung, die wunderbar in die Adventszeit passt (auf deutsch erschienen unter dem Titel Die kleinen Wunder von Mayfair).

Und darum geht es:

It is 1917, and while war wages across Europe, in the heart of London, there is a place of hope and enchantment.

The Emporium sells toys that capture the imagination of children and adults alike: patchwork dogs that seem alive, toy boxes that are bigger on the inside, soldiers that can fight battles of their own. Into this family business comes young Cathy Wray, running away from a shameful past. The Emporium takes her in, makes her one of its own.

But Cathy is about to discover that the Emporium has secrets of its own…

 

Ausblick auf die Adventszeit

Im Dezember wartete etwas ganz Besonderes auf euch: Die Special Edition des #Writing Friday. 24 Blogger*innen haben sich zusammengefunden und einen weihnacht-winterlichen Geschichtenadventskalender gestaltet. Los ging es am bei Elizzy von read books and fall in love mit einer herzerwärmenden Eröffnungsgeschichte (***klick***). Schaut gern bei ihr und den anderen vorbei. :) Mein Beitrag erwartete euch dann am 18. Dezember.

Wir lesen uns,
Eure Anna

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Monatsrückblick] Schreibfieber, Book Haul & Adventsausblick

  1. Hallo :)
    Ein toller Beitrag, Nevernight macht mich gerade echt neugierig :D das werde ich mir mal genaue anschauen!

    Übrigens, bei mir läuft gerade die Anmeldung für den WritingFriday 2019, falls du wieder Lust hast würde ich mich sehr freuen, dich mit auf die Teilnehmerliste zu setzen, schau doch vorbei!
    Ps. Zur Info – ich bin mit meinem Blog zum selbsthosting umgezogen – wenn du meine Beiträge weiterhin sehen und eine Meldung erhalten möchtest, müsstest du mir neu über E-Mail folgen. Ich würde mich freuen, dich auf meinem Blog wieder zu begrüssen! Alles Liebe http://www.readbooksandfallinlove.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.