[Rezension] Ily Romansky – Zara Nesbit. Blutrabe | atmosphärischer Mysteryroman

[Werbung]

„Neugier ist gefährlich für jene, die nicht damit umgehen können, was sie finden. Schon manch einem Blutraben ist seine Mahlzeit nicht bekommen.“

(Ily Romansky, Blutrabe, Ebook S. 45)

Magie, Intrigen und eine stimmungsvolle Schaueratmosphäre entspinnen sich in Blutrabe zu einem packenden Auftakt der Mysteryreihe rund um Zara Nesbit.

Auf einen Blick:

 

 

Titel: Blutrabe
Reihe: Zara Nesbit, Band 1
Autorin: Ily Romansky
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 437
Format: Taschenbuch/E-Book
Preis: ??? €/ 1, 49€
Erscheinungsdatum: 9. August 2018
Genre: Mystery

 

Darum geht’s

Ein abgelegenes Dorf in Warwickshire. Der Fluch einer Hexe. Eine junge Gouvernante im Kampf gegen dunkle Mächte.
England, 1557. Magie ist aus ihrem tausendjährigen Schlaf erwacht. Ungehindert fließt sie über das Land. Wer ihr begegnet, findet den Tod, oder schlimmer, wird selbst zu einem Magus – gejagt von der Inquisition.
Zara Nesbit, eine unerfahrene Gouvernante, wird in das einsame Dörfchen Blackby geschickt, um die Tochter des Barons Wycliff vor Magie zu beschützen. Schnell stellt sie jedoch fest, dass dunkle Mächte bereits im alten Gemäuer lauern. Als auch noch eine junge Magd unter mysteriösen Umständen stirbt und der Verdacht auf Zaras Schützling fällt, muss sie selbst den Mörder finden, bevor es zu spät ist. Denn der Fluch der Hexe ist noch nicht gebrochen – und der Blutrabe kreist weiter hungrig über ihren Köpfen.

Das Buch

In ihrem Romandebüt entführt Ily Romanski ihre Leser ins England der Regierung Queen Marys. Eine Zeit, die von konfessionellen Gegensätzen geprägt ist und in der die Königin mit unerbittlicher Hand die letzten Keime des Protestantismus auszumerzen versucht. Zugleich ist es aber auch eine Zeit, in der Menschen in der Angst vor etwas leben, das ihren Alltag viel stärker und unmittelbarer beeinflusst als das Königshaus: Magie.

„Es gab keinen Ort (…), der frei von Magie geblieben war. Überall trat sie aus dem Boden und floss in unsichtbaren Flüssen über das Land und wo sie ein geeignetes Opfer fand, riss sie Tier und Mensch gleichermaßen in ihren Bann.“ 

(Ily Romansky, Blutrabe, EBook S.17)

Ily Romanski verwebt die phantastischen Elemente ihrer Erzählung so nahtlos mit dem gut recherchierten historischen Hintergrund, dass ich ihr jedes einzelne Wort davon abgekauft habe. Sie schafft eine gelungene Illusion und kreiert zudem eine Atmosphäre, die an Schauererzählung der alten Schule a la Poe und Lovecraft erinnert.

Der Schreibstil der Autorin ist ein Genuss. Er ist angenehm altertümlich, manchmal etwas sperrig, passt aber wunderbar zu der Art von Schauer- und Mysterygeschichte, die sie erzählt. Mehr noch verblüfft sie mich immer wieder mit intelligenten Assoziationen und Beschreibungen, die den Figuren noch mehr leben einhauchen.

„Die Hebamme fixierte sie mit einem so aufrichtigen Blick, dass Zara tatsächlich über den Mann nachdachte, vor dem sie floh. Sein Name war Tod und nein, sie mochte ihn nicht.“


(Ily Romansky, Blutrabe, EBook, S. 10)

Neben der dichten, stimmungsvollen Atmosphäre, die schon nach wenigen Sätzen entsteht, hat mich von Beginn an auch die starke Zeichnung der Figuren in den Bann geschlagen. Es braucht nur wenige Sätze, um ein ganzes Leben zu skizzieren. Eine Kostprobe gefällig? Dann kann ich euch den Blog der Autorin ans Herz legen. Hier findet ihr das *** erste Kapitel als Leseprobe.***

Im Mittelpunkt des Romans steht Zara Nesbit, eine junge Gouvernante, die eine neue Anstellung ins vermeintlich idyllische Blackby verschlägt. Sie ist eine starke, gebildete Protagonistin mit einem Hang zur Neugierde, der sie gern mal in Konflikt zu den Herren der Geschichte bringt. Zara hat ihren eigenen Kopf, ist dabei ihrer Zeit jedoch nicht voraus. Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig. Zwar bedient sich die Autorin einiger Stereotype, bricht diese aber klug auf und hält ihnen den Spiegel vor. Kurz nach ihrer Ankunft in Blackby ereignet sich ein mysteriöser Mord – klar, dass Zaras Neugierde sie zu eigenen Ermittlungen antreibt.

„Entmutigung beschlich Zara wie die Nacht das Land. (…) Sie hatte York verlassen, um der Magie zu entkommen und war ihr geradewegs in die Arme gelaufen.“

(Ily Romansky, Blutrabe, EBook S.27)

Doch es bleibt nicht bei einem Mord. Seltsame Dinge geschehen in Blackby, die Bedrohung durch die Magie – und den Mörder – sorgt für konstante Spannung. Angst, Wahn und falsche Anschuldigungen greifen um sich, bis niemand mehr sicher zu sein scheint. Und welches bedrohliche Geheimnis hütet Zara? Die Figuren und ihre Motive sind allesamt undurchschaubar, an jeder Ecke gibt es falsche Fährten, die den Leser in diesem Verwirrspiel in die Irre führen. Das ist unterhaltsam und spannend geschildert, allerdings waren manche Plottwists so sprunghaft, dass ich Mühe hatte, ihnen zu folgen.

Blutrabe macht einen tollen Gesamteindruck. Von Beginn an konnte ich in der Geschichte und der wundervollen Atmosphäre versinken. Ich bin wirklich begeistert. Wer klassische Schauermärchen und Mysterygeschichten mag, der wird an diesem Roman seine Freude haben. Zara, das Setting und die Geschichte an sich bergen großes Potential für weitere Abenteuer. Eine Fortsetzung ist sehnlichst erwünscht.

Fazit

Mord, Magie und Mystery – Zara Nesbit. Blutrabe hält, was der Untertitel verspricht. Stark gezeichnete Figuren, ein spannender Plot, ein überzeugendes Setting und eine Atmosphäre, die an klassische Schauergeschichten erinnert, sorgen für gute Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. Ein empfehlenswerter Roman, der Lust macht auf mehr.

Vielen Dank an Ily Romansky die mir den Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. :)

 Über die Autorin

Ily Romansky wurde 1986 an den Ausläufern des Tian Shan Gebirges geboren, in einer Stadt so obskur und unbedeutend, dass die Erwähnung nicht lohnt. Sie studierte Film und Englisches Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main und Aberystwyth, Wales. Blutrabe ist ihr Debütroman und der erste Band der Zara Nesbit Reihe. Ily Romansky lebt und arbeitet in Berlin, außer sie treibt sich gerade irgendwo anders herum in der Welt.

Einblick in ihren Schreibprozess und viele weitere interessante Informationen zu Blutrabe und der Reihe um Zara Nesbit findet ihr auf dem *** Blog *** der Autorin. Ein Besuch lohnt sich.

Advertisements