#Writing Friday – Die Zukunft des Buches

Gefühlt tummeln sich fast alle Buchmenschen dieses Wochenende auf der Leipziger Buchmesse. Alle, die wie ich daheim geblieben sind, möchte ich heute beim #Writing Friday auf die Buchmesse in Frankfurt entführen. Zumindest schreibt Ferdinand Friedrich seiner Frau Martha von dort eine Postkarte – im Jahr 2073.


Frankfurter Buchmesse, 15. Oktober 2073

Martha, mein Herz,
ohne dich ist die Buchmesse nicht das Gleiche! So viele Buchbegeisterte schieben sich durch die Gänge, dass es wie in jedem Jahr nur im Schneckentempo vorangeht – das wird sich wohl nie ändern. Aber … so richtig kann ich mich nicht über all die tollen Neuerscheinungen freuen. Es wäre so viel schöner, wenn ich mit dir über all die Eindrücke, die auf mich einprasseln, reden könnte. Du würdest auch sicher aufpassen, dass ich nicht zu viele Bücher kaufe, die doch nur auf meinem SuB landen …

Sicher fragst du dich, was es sonst neues auf dem Buchmarkt gibt. Der Retrotrend hält an – einen Teil davon hältst du ja nun in den Händen. Haben unsere Großeltern eigentlich noch Postkarten geschrieben? Die waren doch bestimmt damals schon oldfashioned …

Trotzdem bliebt der Buchmarkt am Puls der Zeit. Gerade hatte ich ein Hardcover in der Hand, gedruckt auf einer ganz neuen Art von Papier: umweltfreundlich und emissionsarm. Wundervoll, sage ich dir. Ich konnte nicht widerstehen und habe dir … aber das wirst du ja sehen, wenn ich zurück bin. :)

Ich wünschte, du hättest mich auf die Messe begleiten können. Du glaubst ja nicht, was hier an allen Ecken und Enden als die Innovation angepriesen wird, die Lesen zu einem echten Erlebnis macht. Virtual Reality. Du liest richtig, man kann nun wirklich via VR in fiktive Romanwelten eintauchen, sich dort frei bewegen und in die Rolle des Helden schlüpfen, während im Hintergrund eine Art Hörbuch läuft. Unglaublich! Um das auszuprobieren hat sich das lange Anstehen wirklich gelohnt. Das allerbeste daran ist, dass sie zuerst einen Klassiker aus der Jugend unserer Großeltern umgesetzt haben: Harry Potter. Wenn ich an den Tag denke, an dem Oma mir ihre Ausgaben aus der ersten Auflage geschenkt hat, werde ich ganz sentimental …

Martha, ich sag es dir: Du hättest sicher deine Freude an diesem Ausflug nach Hogwarts gehabt.

Ich vermisse dich, mein Herz.

Ferdinand Friedrich


Der #Writing Friday ist eine Aktion von Elizzy von read books and fall in love. Jeden Freitag veröffentlichen einige Blogger*innen, die das Schreiben genau so lieben wie das Lesen, einen kurzen Text. Egal ob Geschichte oder Gedicht, erfunden oder mit persönlichem Bezug – Hauptsache kreativ.

Wenn ihr selbst noch nach Themen sucht, über die ihr schreiben könnt, oder einfach ein bisschen schmökern wollt, dann schaut doch mal bei Elizzy vorbei. Dort findet ihr eine Übersicht aller Teilnehmer, über die Regeln des #Writing Friday sowie die aktuellen Schreibthemen. Die anderen würden sich sicher freuen, wenn ihr ihren lesenswerten Blogs einen Besuch abstattet. :)

Meinen letzten Beitrag zum #Writing Friday – eine Liebeserklärung an mein erstes Autor – findet ihr * hier *.

 

 

7 Gedanken zu “#Writing Friday – Die Zukunft des Buches

  1. Also ich kann nur sagen: her mit dieser Erfindung, mit der man via VR in fiktive Welten eintauchen kann! Ich brauche das! :D Die Idee finde ich richtig gut! Und schön zu sehen, dass es in der von dir geschaffenen Zukunft noch bedruckte Bücher gibt und Ferdinand seiner Frau sogar ganz ‚old fashioned‘ eine Postkarte schreibt. :)
    Liebste Grüße,
    Ida

  2. Oh wie toll, jetzt will ich auch so eine VR Brille. Das wird bestimmt interessant, wenn ich Nachts nicht mehr schlafen kann, weil ich in einen Thriller eingetaucht bin. 😂

    Liebe Grüße
    Suse 😊

  3. Liebe Anna,
    kannst du dich bitte dafür stark machen, dass man wirklich via VR in die Bücherwelten einsteigen kann? Mein soziales Leben wäre dann zwar endgültig vorbei, aber hey! Ich unterstütze dich da vollkommen 😄😄
    Liebe Grüße,
    Janika

    • Liebe Janika,
      danke für deine Unterstützung, aber ich fürchte, ich kann bei dem VR-Projekt nicht viel ausrichten. Vielleicht nimmt sich ja eines Tages irgendein genialer Tüftler dieser Idee an – und erfüllt uns Bücherwürmern einen lang gehegten Traum. :)
      Liebe Grüße,
      Anna

  4. Pingback: #Writing Friday – Und täglich grüßt das Murmeltier | Welt aus Tinte und Papier

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.